Grüne Fassaden kühlen im Sommer; isolieren im Winter und bieten Insekten Nahrung und Überleben

Je wärmer die Sommer werden desto mehr leiden die Menschen in Städten unter der Hitze. Beton und Mauerwerk heizt sich auf und kühlt auch in der Nacht kaum ab. Die Hitze staut und macht vor allem das Schlafen zur Qual. Verdampfen von Wasser wäre eine Möglichkeit um zumindest kleinräumig Abhilfe zu schaffen. Doch das kostet Geld. Und passiert nur in Gastgärten und Tierstallungen. Auf der Straße vor dem eigenen Fenster kaum.

 

Großflächig begrünte Fassaden könnten helfen, die Temperaturkurven abzuflachen. Es gibt in Städten und Kommunen zahlreiche Fassaden aus Beton, Verputz und Klinker die bisher nur durch Graffiti verschönt wurden. Viele davon sind auch ohne Graffiti häßlich. Solche Fassaden schreien danach, begrünt zu werden. Mit meiner Methode die ebenso einfach wie genial ist.


Anstatt komplizierte Behälter mit Erde und noch störungsanfälligere Beregnungssysteme an die Fassade zu montieren kommen einfach Rankhilfen in Form von Kunststoff-Gittern an die Wände. Wilder Wein, Weinreben, Clematis, Blauregen, Lonicera, Geißblatt, Kletterrosen und wie die  Kletterplfanzen alle heißen werden am Boden in Erdreich oder in große Steintröge am Boden oder auf Terrassen stehend, gesetzt und müssen nur am Boden gewässert werden.

Diese Pflanzen wachsen selber den Gittern entlang die Fassade hoch und beschatten die Wände, bieten Insekten ein Heim, Bienen Nahrung und isolieren im Winter gegen Kälte.  Und die Kunststoff-Gitter haben gegenüber Drahtgeflechten den Vorteil dass sie nicht rosten.
Bei der Auswahl der geeigneten Pflanzen hilft Ihr Gärtner.

 

Weitere Infos finden Sie hier:
http://de.daliform.com/produkte/grune-abteilung/senkrecht-wachsende-kletterpflanzen/v-green.php

wie helfen kostenlos bei der Planung.
Fassaden können problemlos auch selber begrünt werden

Grüne Fassaden wirken wie Klimaanlagen. Kostenlos.

Je wärmer die Sommer werden desto mehr leiden die Menschen in Städten unter der Hitze. Beton und Mauerwerk heizt sich auf und kühlt auch in der Nacht kaum ab. Die Hitze addiert sich und macht vor allem das Schlafen zur Qual. Verdampfen von Wasser wäre eine Möglichkeit um zumindest Kleinräumig Abhilfe zu schaffen. Doch das kostet Geld und Anlagen dafür sind aufwändig.

 

Großflächig begrünte Fassaden helfen die Temperaturkurven abzuflachen. Es gibt in Städten zahlreiche häßliche Fassaden aus Beton und Klinker die bisher nur durch Graffiti verschönt wurden. Solche Fassaden bieten sich an um begrünt zu werden. Mit einer Methode die ebenso einfach wie genial ist.

Anstatt komplizierte Behälter mit Erde und noch störungsanfälligere Beregnungssysteme an die Fassade zu montieren kommen einfach Rankhilfen in Form von Kunststoff-Gittern an die Wände. Wilder Wein, Weinreben, Clematis, Kletterrosen, Beeren  und wie die  Kletterplfanzen alle heißen werden am Boden in Erdreich oder in Steintröge gesetzt und müssen nur am Boden gewässert werden. Diese Pflanzen wachsen selber den Gittern entlang die Fassade hoch und beschatten die Wände, bieten Insekten ein Heim, Bienen Nahrung und isolieren im Winter gegen Kälte.  Und die Kunststoff-Gitter haben gegenüber Drahtgeflechten den Vorteil dass sie nicht rosten.

 

Bevor sie das angehen sollten sie aber die Fassaden imprägnieren/hydrophobieren. Wir helfen und beraten dabei. Das geht ganz einfach. Eine Imprägnierung schützt die Fassade vor Nässe und Schimmel sowie Algenbildung weil die Fassade dann keine Feuchtigkeit hält und auf trochener Oberfläche wachsen keine Algen.

 

Weitere Infos finden Sie hier:

Nutzmaße cm 57 x 57 x 1,8 h
Stück pro qm Anz. 3
Stückgewicht kg/Stck. 1
Tragfähigkeit t/m2 > 200
Farbe   grün / weiß

Palettenmaß cm 100 x 120 x 121 / 240 h
m Palette m2/PAL 80/160
Teile pro Palette Anz/PAL 240/480
Palettengewicht Kg./PAL 490